Biking Enduro Kanu Wandern
Home Land & Leute A - Z Aktiv Links Service Berichte Pinwand
Navigation
Sitemap
Newsletter
e-Mail:
Informationen
Reiseservice
Reiseberichte
Diaschau
eigener Bericht
Pinwand
eigene Notiz
Links
Partnerseiten
Link vorschlagen
Berichte Bericht 3/2

Nix für Weicheier! (Teil 3)

Die nächsten beiden Tage wird es dann ernst. Vor uns liegen die Transsilvanischen Alpen, die Karpatengipfel werden höher und höher, die Landschaft rauer. Wir durchqueren die spektakuläre Karpatenschlucht von Turnu Rosu mit ihren Stromschnellen, wo der Olt den Gebirgszug der Südkarpaten durchtrennt. Mit der erodierenden Kraft seiner Wassermassen ist es dem Fluss im Verlaufe der Jahrtausende gelungen, die über 2.500 Meter hohen Karpaten zu durchbrechen, um dann durch die große rumänische Tiefebene zu durchziehen, wo er schließlich auf die Donau trifft. Die Tour führt uns durch wildromatische Flussengpässe mit heftigen Stromschnellen, die uns und das Floß kräftig durchschütteln. Immer wieder bleiben wir an den unter der Wasseroberfläche lauernden Felsen hängen, muß das Floß in der Strömung befreit werden. Der Olt schlängelt sich durch eine malerische Landschaft, vorbei an grünen Almen, wo die Bergbauern bereits ihr Heu aufgeschichtet haben. Wir passieren völlig abgelegene Bergdörfer, wo sich staunend die Zigeunerkinder am Flussufer versammeln. Offenbar kommt hier nicht jeden Tag ein Floß auf dem Olt vorbei. Gegen Nachmittag des dritten Tages wird der Olt dann allmählich breiter, die Fließgeschwindigkeit nimmt deutlich ab und schließlich tauchen vor uns die Gipfel des Cozia-Gebirges auf. Unsere Tour geht zuende. Nun heißt es abladen und Abschied nehmen von unserer "Vaseline", den Flößern und dem Olt. Ein letztes Mal stimmen wir mit den Flößern den "Vaseline"-Song an, der aus vielen Kehlen durch das Olttal schallt ...

Die Bilder zur Story finden Sie hier
Für mehr Informationen zu Floß- und Kanutouren klicken Sie hier
Die ganze Story finden Sie hier


Berichte
Literatur
DKV-Führer
Karl Schoderer
Einziger
Kanu-
Führer für
Rumänien.
Herausgegeben vom dt. Kanuverband, München
mehr Buchtipps
Aktiv
Enduro
Kanu
Wandern
Zur Seite
Seite empfehlen
Philosophie
Impressum
AGB
Kontakt
Wissen
Wie heißt der höchste
Berg in den rumänischen
Karpaten?
Cucurbata
Pietrosul
Moldoveanu
Negoiu
Seitenanfang
Home | Land & Leute | A - Z | Aktiv | Links | Service | Berichte | Pinwand
Sitemap | Newsletter | Presse | Philosophie | Impressum | Kontakt
Copyright 2002, Ch. Harfmann
powered by communicate!