Biking Enduro Kanu Wandern
Home Land & Leute A - Z Aktiv Links Service Berichte Pinwand
Navigation
Sitemap
Newsletter
e-Mail:
Informationen
Reiseservice
Reiseberichte
Diaschau
eigener Bericht
Pinwand
eigene Notiz
Links
Partnerseiten
Link vorschlagen
Newsletter Archiv

Ausgabe 1/2003:

Liebe Rumänienfreunde!

Ausnahmsweise erhalten Sie den TransylvaniaTravel Newsletter erst Mitte des Monats. Der Grund: es hat sich in den letzten Wochen einiges getan bei TransylvaniaTravel.

Nachdem das Reiseportal im vergangenen Jahr eher "nebenher" laufen musste, entschied ich mich nun, Nägel mit Köpfen zu machen. Seit Beginn dieses Jahres ist TransylvaniaTravel daher ein eigenständiges Unternehmen mit Sitz im niederbayerischen Simbach/Inn.

Die drei Säulen des Unternehmens sollen zukünftig die Betreibung des Reiseportals TransylvaniaTravel.net sein, der Online-Shop, in dem Sie zukünftig noch mehr Karten und Literatur zu Rumänien finden werden und ganz neu bietet TransylvaniaTravel ab heuer auch eigene Reisen nach Transsilvanien / Siebenbürgen an.

Eines möchte ich aber hier gleich klarstellen: Auch wenn TransylvaniaTravel kommerziell Reisen veranstaltet und vermittelt, im Mittelpunkt stehen nach wie vor die (kostenlose) Informationen über Land und Leute. Denn jeder Reisende nach Rumänien - egal ob Individualist oder organisiert - hilft den Menschen da, sich aus eigener Kraft eine bessere Zukunft zu gestalten.

Ein gutes Jahr 2003 und informative Unterhaltung beim Lesen der TransylvaniaTravel News wünscht Ihnen

Christian Harfmann

INHALT:

1- Aktuell
2- Reisetipps
3- Literatur
4- Links
5- Kurz und bündig

------------------------------------------------------------
1- AKTUELL
------------------------------------------------------------

DAS JAHR DES WOLFES

Die "Schutzgemeinschaft Deutsches Wild" hat den Wolf zum Tier des Jahres 2003 gewählt. Eine sehr gute Wahl, denn trotz moderner Forschungsergebnisse sehen viele Menschen im Wolf immer noch eine "gefährliche, blutrünstige Bestie". Dieser negative Mythos hat dazu geführt, dass der Wolf in Europa nahezu ausgerottet wurde.

Wölfe reissen vor allem Wild. Der Menschen fressende Wolf gehört ins Reich der Fabeln. In den vergangenen 50 Jahren ist kein Fall bekannt geworden, dass in Mitteleuropa ein Wolf einen Menschen getötet hätte. Neben Schafen gehören vor allem Rotwild und kleinere Säugetiere zur Beute der Wölfe. Wölfe jagen aber selektiv und bevorzugen kranke, schwache und überalterte Tiere. Studien zeigen, dass Wölfe ein Gebiet nicht "wildleer" machen.

Nach EU-Recht ist der Wolf geschützt und die Population beginnt durch die engagierte Arbeit einiger Naturschützer wieder langsam zu wachsen. Ausser in Russland kommt der Wolf in Europa am häufigsten in den rumänischen Karpaten vor. Einen wesentlichen Beitrag dazu leisteten Barbara und Christoph Promberger, die im Gebiet des Königstein / Piatra Craiului seit einigen Jahren das Forschungsprojekt "CLCP - Carpathian Large Carnivor Project" betreiben. Hier gibt es noch mehr als 3000 wild lebende Wölfe (und ausserdem rund 5000 Bären und 2000 Luchse).

Diese große Zahl an wilden Räubern konnte sich nur durch die kommunistische Diktatur erhalten, in der es ausschließlich Privilegierten erlaubt war, diese zu jagen. Durch das Ende des Kommunismus in Rumänien kam es zu einer dramatischen Bedrohung der Tiere: die Privatisierung der Forste schränkt den natürlichen Lebensraum ein, die Zahl der (vor allem ausländischen) Jäger steigt dramatisch an, der staatliche Schutz der Naturreservate in Rumänien verliert aufgrund ökonomischer Einflüsse an Bedeutung.

Seit 1993 haben die wissenschaftlichen Mitarbeiter des CLCP einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung dieses in Europa einzigartigen Naturreservates geleistet. Gleichzeitig wurde im Nationalpark Piatra Craiului ein vorbildliches Öko-Tourismus-Projekt entwickelt. So kommt der Naturschutz nicht nur den Wölfen, Bären und Luchsen zugute sondern auch der regionalen Bevölkerung.

Mit TransylvaniaTravel haben Sie nun die Möglichkeit, die Forschungsarbeit des CLCP hautnah zu erleben. Mehr dazu unter den "Reisetipps".

Spätestens seit Stokers Roman "Dracula" ist es naheliegend, den Wolf mit Transsilvanien in Verbindung zu bringen. Auch wenn wir dieses Klischee sehr schnell wieder vergessen sollten, liegen Assoziationen zwischen dem Tier und dem Land nahe: genau wie der Wolf hat auch Rumänien hier im Westen sehr stark unter negativen Vorurteilen zu leiden. Ausser Bildern von Waisenkindern, Armut und Verbrechen ist über dieses herrliche Land ja leider wenig bekannt.

Der Wolf steht aber auch für Freiheit, Abenteuer und unberührte Natur. Deshalb habe ich den Wolf zur Symbolfigur für TransylvaniaTravel gewählt. Das neue Logo findet man jetzt bereits auf allen Drucksorten, in Kürze wird es auch die Webseiten von TransylvaniaTravel.net schmücken.

Ich hoffe also, dass 2003 wie für den Wolf auch für TransylvaniaTravel ein besonderes Jahr wird.

Mehr Informationen zum Thema finden Sie hier:
http://www.transylvaniatravel.net/
a_z/woelfe.html

------------------------------------------------------------
2- REISETIPPS
------------------------------------------------------------

WINTER UND WÖLFE IN DEN KARPATEN

In Kürze werden wir Ihnen viele attraktive Reiseangebote nach Transsilvanien auf unserer Website präsentieren können.

Ein kleiner Vorgeschmack für Kurzentschlossene schon vorweg:

Vom 1. - 8. März 2003 bieten wir Ihnen eine sehr interessante Wanderreise um den Piatra Craiului (Königsstein) in den rumänischen Südkarpaten.

Zu den Höhepunkten der Reisen zählt der Besuch des Carpathian Large Carnivore Projects, des Forschungsprojektes von Christoph Promberger, der in den Karpaten nahe Brasov/Kronstadt seit Jahren das Leben der dort lebenden Wölfe untersucht.

Charakteristik:
Wanderungen mit Gehzeiten bis 5 Stunden, intensive Naturerlebnisse und Tierbeobachtungen, viele Kontakte zur Bevölkerung, liebenswerte Pension, in Zusammenarbeit mit dem CLCP

Preis: 1.055 Euro/Person im Doppelzimmer

Achtung! Nur noch wenige Plätze verfügbar, deshalb schnell buchen!

Leistungen:
Flug ab/nach Frankfurt/München mit Lufthansa, Transfers und Rundfahrten, 7 Übernachtungen in einer guten Pension, Mittags Picknick oder Lunchpaket, alle Eintritte, Führung und Betreuung durch einheimische deutsch sprechende Bergwanderführer, Betreuung durch die wissenschaftlichen Mitarbeiter des CLCP, Spende für das CLCP.

Website des Carpathian Large Carnivore Projects (englisch): http://www.clcp.ro/

Mehr Informationen zur Reise:
http://www.transylvaniatravel.net/
reisen/winterreise.html

------------------------------------------------------------
3- LITERATUR
------------------------------------------------------------

TRANSILVANIA-SIEBENBÜRGEN-TRANSYLVANIA

Taschenbuch 286 Seiten + Kartenanhang; 1. Auflage, 2002, ISBN 973-0-02712-9

Aktueller Reiseführer für Transsilvanien in drei Sprachen: Rumänisch, Deutsch, Englisch (in einer Ausgabe).

Die Informationen sind übersichtlich nach Kreisen geordnet (von A wie Alba bis T wie Timis), dabei werden sowohl die Kreishauptstädte als auch die wichtigsten anderen Städte und Orte detailliert präsentiert (Anfahrt, Bevölkerung, Geschichte, Sehenswürdigkeiten, Adressen von Hotels, Pensionen, Restaurants und Reiseveranstaltern). Sehr praktisch finde ich auch den Kartenanhang.

Mehr Informationen finden Sie hier:
http://www.transylvaniatravel.net/service/
reisefuehrer.html

Der Reiseführer kann im deutschsprachigen Raum exklusiv im Online-Shop von TransylvaniaTravel.net zum Preis von EUR 14,90 bestellt werden.

Passend zum Thema Wölfe:

WANDERKARTE "PIATRA CRAIULUI / KÖNIGSSTEIN" 1 : 30.000

Das Naturschutzgebiet um den Königsstein liegt in den Südkarpaten nahe Brasov und ist einer der interessantesten Massive für Wanderer und Bergsteiger. Hier befindet sich auch das Zentrum des europaweit einzigartigen Forschungsprojektes wildlebender Wölfe, CLCP.

Einige Wanderungen in diesem Gebiet sind auch im Winter möglich.

Wanderkarte 2001, Bel Alpin, Preis: EUR 6,60

Hier der Link: http://www.transylvaniatravel.net/service/
karten/karten_wandern.html

Zum Jahresbeginn ein Schnäppchen für das CD-Laufwerk Ihres Computers:

ROMANIAN TRAVEL GUIDE CD-ROM 2003

Ideal zum ersten Kennenlernen des Landes: Die Multimedia-CD-ROM mit Bildershows, Videos, Musikclips, Geschichte und ausführliche Präsentation der wesentlichen touristischen Gebiete Rumäniens in vier Sprachen (darunter Deutsch) gibt's jetzt als Sonderedition 2003 statt um bisher EUR 24,90 um nur EUR 12,90 - exklusiv bei TransylvaniaTravel. Einziger Unterschied zur alten Version ist die fehlende Rotravel-Datenbank. Aber diese kann auch nachbestellt werden.

Mehr Informationen unter:
http://www.transylvaniatravel.net/
service/travelguide.html

------------------------------------------------------------
4- LINKS
------------------------------------------------------------

Der Nationalpark Piatra Craiului präsentiert sich in Rumänisch und Englisch hier:
http://www.pcrai.ro/
Leider wartet die Website seit 2001 auf weitere Inhalte.

Eine Initiative des CLCP - den Wolf Trek Transylvania 2003 - stellen Barbara und Christoph Promberger in Deutsch und Englisch hier vor:
http://www.wolftrek.org/

Interessante Informationen über Wölfe, einen Wolfshop, Newsletter und mehr finden Sie auf den Seiten des Wolfmaganins:
http://www.wolfmagazin.de

Viel Wissenswertes zum Thema Wolf findet man auch auf den Seiten von Carsten Corleis:
http://www.amarok-greywolf.de/

Noch ein Nicht-Wolf-Link:
Sven Panthöfer präsentiert auf seiner neuen Website
http://www.pantulescu.de
Informationen für Rumänienreisende. Die Website ist größtenteils noch in Arbeit, aber die Einführung lässt für die Zukunft Gutes erahnen.

------------------------------------------------------------
5- KURZ UND BÜNDIG
------------------------------------------------------------

Das Hotel Bulevard in Sibiu/Hermannstadt wurde in Dezember vom Hotel Continental übernommen. Ab Herbst 2003 will man mit der Renovierung des Hotels beginnen und es damit auf 3-Sterne Niveau bringen. Dadurch steigt die Übernachtungskapazität in dieser Kategorie um fast 250 Betten, was zu der Lösung der Unverfügbarkeit während des Sommers führen wird.

Der Große Ring in Sibiu/Hermannstadt wird dieses Jahr komplett neu gestaltet, die Stadtverwaltung versucht, den mittelalterlichen Look wiederzufinden mit den alten Statuen (Roland & Nepomuk) sowie einem Brunnen. Dadurch soll der kommerzielle und touristische Status des Platzes deutlich verbessert werden.

Die Evangelische Kirche in Sibiu/Hermannstadt fordert das Brukenthalpalais und weitere Besitztümer zurück. Die Gebäude waren im Jahre 1948 vom Staat kassiert worden.

Am 25. Jänner sollen die Ergebnisse des Audits von PWC über den Standort des Dracula-Parks veröffentlicht werden.

Der Bürgermeister von Medias/Mediasch möchte am 20. April mindestens 500 Marathonläufer aus ganz Europa in seine Stadt locken. Der erste "Dracula-Marathon" soll von Medias nach Sighisoara/Schäßburg führen.

Ende Dezember verunglückten vier Hobby-Höhlenforscher tödlich im Fogarascher Gebirge. Offenbar wurden sie unter einer selbst losgetretenen Lawine begraben.

Präsident Iliescu hat zur Halbzeit seiner Amtszeit ein härteres Vorgehen gegen Korruption in Rumänien gefordert. Vor dem Parlament sprach er sich für eine Schock-Therapie gegen den "Vetternwirtschaft-Kapitalismus" aus.

Drei frühere rumänische Spitzen-Turnerinnen dürfen den Turnverband in den kommenden fünf Jahren in keiner offiziellen Funktion vertreten. Der Grund dafür sind Nacktfotos der Sportlerinnen in einem japanischen Herren-Magazin.

Marius Stoian, der im Rumänischen Tourismusministerium direkt für den Dracula-Vergnügungspark verantwortlich war - und bei der Finanzierung offenbar gescheitert ist - wurde nun zum persönlichen Berater von Minister Agathon befördert.

Vom 17. - 28. März bietet die Uni Jena wieder einen Rumänisch-Workshop an. Es werden verschiedene Kurse (je nach Niveau) angeboten. Genaue Infos finden Sie hier: http://141.35.2.84/fsu/romanistik/rumaenisch/ferienkurs.htm

TV-Tipps:
Fr, 24.1. ORB 13.30 - 14.55: "land der verlorenen Kinder" - Fernsehfilm USA 1994, berührend!
Sa, 25.1. SFB1 08.45 - 09.00: Schätze der Welt - Erbe der Menschheit
"Die Wehrkirche von Biertan - Rumänien" - Reportage (Wiederholung Mo, 27.01., 07.40 und 14.00
Sa, 25.1. NDR 21.45 - 23.10: Kein Mann für eine Nacht - Liebesfilm, D 2001
Sa, 1.2. SFB1 08.45 - 09.00: Schätze der Welt - Erbe der Menschheit "Kloster Horezu - Rumänien" - Reportage

Ausführliche Beschreibungen und weitere TV-Tipps finden Sie unter http://www.rennkuckuck.de/php/events/tv.php


Newsletter
Karten
Erdély, Transsilvanien
Dimap-Verlag
Gute Über-
sichts- und
Straßenkarte
1 : 500.000
mit Orts-
namen in
Rumänisch,
Ungarisch
und Deutsch
Exklusiv erhältlich bei
TransylvaniaTravel.net
mehr Karten
Aktiv
Enduro
Kanu
Wandern
Zur Seite
Seite empfehlen
Philosophie
Impressum
AGB
Kontakt
Wissen
Wie heißt der höchste
Berg in den rumänischen
Karpaten?
Cucurbata
Pietrosul
Moldoveanu
Negoiu
Seitenanfang
Home | Land & Leute | A - Z | Aktiv | Links | Service | Berichte | Pinwand
Sitemap | Newsletter | Presse | Philosophie | Impressum | Kontakt
Copyright 2002, Ch. Harfmann
powered by communicate!