TransylvaniaTravel - ein neues Europa entdecken
info shop
Aktivreisen
Rundreisen
Ökotourismus
Städteurlaub
Geschäftsreisen
Wellnessreisen
Themenreisen
Individualreisen

Aktivreisen Reise 103 Reiseablauf
Radtour Siebenbürgen
Mit dem Fahrrad auf deutschen Spuren in Transsilvanien
1. Tag (Sa): Anreise Sibiu (Hermannstadt)
Individuelle Anreise nach Sibiu (Flug, Bahn, PKW). Je nach Ankunftszeit haben Sie die Möglichkeit, einen Stadtbummel durch die Kulturhauptstadt Europas 2007 zu unternehmen oder in einem der vielen Straßencafés das quirlige Treiben zu beobachten. Kurzer Transfer in das Hirtendorf Rasinari am Fuss des Cindrel-Gebirges, unserem Standort für die ersten Reisetage. Zimmerbezug für vier Nächte in einer kleinen Familienpension
(A)

2. Tag (So): Dörfer am Rand der Südkarpaten
Von Rasinari aus radeln wir heute entlang der Ausläufer der Südkarpaten ins Dorf Sibiel, bekannt für sein Hinterglas-Ikonenmuseum und die orthodoxe Kirche. Schon früh hat sich hier sanfter Dorftourismus entwickelt. Es gibt die Mögichkeit, bei einer einheimischen Familie zum Mittagessen einzukehren und eine Rundfahrt durch das Dorf mit dem Pferdewagen zu unternehmen. Frisch gestärkt geht es zurück über weitere Dörfer der Marginime (so heisst die Region am Rande der Südkarpaten) nach Rasinari.
ca. 35 Rad-Kilometer
F/(M,A)

3. Tag (Mo): Deutsche Spuren im Karpatenland
Unsere heutige Tagesetappe führt uns nach Heltau (rum. Cisnadie), wo Sie eine typische Wehrkirche, erbaut von deutschen Siedlern, den Siebenbürger Sachsen, besichtigen können. Unterwegs halten Sie in Cisnadioara (dt. Michelsberg), das einst für seine ausgedehnten Obstgärten bekannt war. Michelsberg ist ein typisch siebenbürgisch-sächsisches Dorf mit hinter grossen Toren versteckten Höfen, einer evangelischen Kirche und einer romanischen Basilika auf dem Burgberg. Ein kleiner Abstecher ins Silberbachtal zum "halben Stein" sorgt für Erfrischung an heissen Tagen. Am Nachmittag kehren Sie zurück nach Rasinari.
ca. 35 Rad-Kilometer
F/(A)

4. Tag (Di): Sibiu (Hermannstadt): Europäische Kulturhauptstadt 2007
Durch einen schönen Laubwald und vorbei am Astra-Dorfmuseum radeln Sie heute nach Sibiu (Hermannstadt). Bei einem geführten Stadtrundgang lernen Sie die vorbildlich renovierte Altstadt kennen, wo die deutsche Vergangenheit allerorts spürbar ist. Sie haben die Möglichkeit, einen typischen Bauernmarkt zu besuchen, in einem Büchercafé in (deutschsprachiger) Literatur über Siebenbürgen zu stöbern oder die berühmte Gemäldesammlung des Brukenthal-Museums zu besuchen. Nach einer Einkehr in einem Straßencafé am Kleinen oder Grossen Ring oder am Huet-Platz radeln Sie wieder zurück zur Pension.
Ca. 25 Rad-Kilometer
F/(A)

5. Tag (Mi): Biertan (Birthälm) - imposante Kirchenburg
Wir verlassen heute die Region Sibiu und fahren mit der Bahn bis Dumbraveni (Elisabethstadt). Von hier erreichen wir in einer kurzen Radetappe unseren zweiten Standort: Biertan (Birthälm). Der Ort ist geprägt von einer der besterhaltenen, imposanten Wehrkirche (UNESCO Weltkulturerbe). Sie beziehen Ihr Zimmer in einer kleinen Pension innerhalb der Wehrmauern, besichtigen die Kirche und erkunden das Dorf bei einem Spaziergang.
Ca. 10 Rad-Kilometer
F/(A)

6. Tag (Do): Winzergemeinden und Bio-Bauernhof
Von Biertan aus radeln Sie zunächst ins benachbarte Dorf Richis (Reichesdorf). Dieser Ort hat es früher durch Weinbau zu erheblichem Reichtum gebracht. Die Terassenlandschaft der umliegenden Hügel und die stolzen Bürgerhäuser erzählen heute noch davon. Mit etwas Glück treffen Sie den Küster der evangelischen Kirche, einen der letzten verbliebenen Sachsen, der gerne mit viel Enthusiasmus und Humor von früheren Zeiten erzählt. Weiter geht es nach Mosna (Meschen). Hier gibt es die Möglichkeit, einen Bio-Bauernhof zu besuchen und sich bei einem Imbiss zu stärken. Wer Lust und ausreichend Kondition hat, kann bis zur Stadt Medias (Mediasch) weiter radeln (Marienkirche mit schönem Flügelaltar aus dem 15. Jh.) Die kürzere Variante führt Sie nach Alma Vii, einem weiteren verträumten und einst ausschliesslich von Siebenbürger Sachsen bewohntem Dorf. Abends zurück nach Biertan.
Ca. 40 Rad-Kilometer
F/(M/A)


7. Tag (Fr): Durch das Harbachtal
Vorbei an zahlreichen Wehrkirchen führt die heutige Etappe durch das einsame Harbachtal nach Altina (Alzen). Unterwegs begegnen uns oft Pferdewägen auf dem Weg zur Feldarbeit. Besuchen Sie das UNESCO Infozentrum in Altina und radeln Sie über Barghis und Pelisoar zurück nach Biertan.
Ca. 60 Rad-Kilometer
F/(A)

8. Tag (Sa): Wein- und Kokelland
Über Copsa Mare (Großkopisch) mit schöner Kirchenburg und Valchid (Waldhütten) führt die heutige Radetappe nach Dumbraveni (Elisabethstadt). Die Stadt bildete seit dem Mittelalter eines der beiden Zentren der armenischen Kultur in Siebenbürgen. Der Weg führt entlang des Flusses Kokel nach Alma. An heissen Tagen können Sie hier ein Bad nehmen, bevor Sie über Atel (Hetzeldorf) zurück nach Bietan radeln. Mittagspause mit Imbiss in Valchid möglich.
Ca. 35 Rad-Kilometer
F/(M,A)

9. Tag (So): Sighisoara (Schäßburg) - eindrucksvolle Burgstadt
Am Morgen Transfer nach Sighisoara (Schäßburg), der wohl schönsten Stadt Siebenbürgens. Der mittelalterliche Kern dieser Stadt ist besonders gut erhalten und steht unter UNESCO Denkmalschutz. Auf einem Rundgang lernen wir die Sehenswürdigkeiten der Altstadt kennen, darunter der Stundturm und die Bergkirche. Am Nachmittag fahren Sie mit der Bahn weiter nach Brasov (Kronstadt). Führung durch die Altstadt: prächtige Bürgerbauten aus der Zeit der Renaissance und des Barock prägen das Zentrum der einst wichtigsten Handelsstadt Siebenbürgens. Nach der Stadtführung Transfer ins nahe gelegene Dorf Bran (Törzburg), wo Sie die nächsten beiden Nächte verbringen.
F/(A)

10. Tag (Mo): Von Bran (Törzburg) zum Nationalpark Piatra Craiului
Am Fusse der imposanten Bergwelt der Karpaten radeln Sie nach Zarnesti. Besuchen Sie den Libearty-Par, das Braunbär-Reservat und unternehmen Sie eine Wanderung im Nationalpark Königstein (Piatra Craiului). Bei einer Cabana (Schutzhütte) haben Sie die Möglichkeit, zu Mittag zu essen, bevor Sie abends nach Bran zurück radeln.
Ca. 40 Rad-Kilometer
F/(M/A)

11. Tag (Di): "Schloss Dracula" und Bauernburg in Rasnov
Unweit Ihrer Pension befindet sich die wohl bekannteste Attraktion Rumäniens - das sogenannte "Schloss Dracula". Bei einer Besichtigung des Schlosses mit Museum werden Sie entdecken, dass sich dieses alles andere als gruselig präsentiert. Sie radeln weiter nach Rasnov (Rosenau) und erkunden bei einer kurzen Wanderung die schöne Bauernburg. Wer Lust hat, radelt weiter mit steilem Anstieg hoch nach Poiana Brasov (Schullerau), einem der wichtigsten Wintersport-Zentren Rumäniens. Abholung und Transfer nach Sibiu, wo Sie die letzte Nacht verbringen werden.
Ca. 40 Rad-Kilometer)
F/(A)

Fakultativ: Fahrt (PKW) über die serpentinenreiche Transfagaras-Strasse zum Bulea-Gletschersee im Fagaras-Massiv auf 2030 Meter Seehöhe. 1 Nacht auf Berghütte, Wanderung im Gletscherkessel, auf Wunsch Rad-Abfahrt bis ins Tal und am nächsten Tag Rückfahrt nach Sibiu.

12. Tag (Mi): Heimreise
Je nach Rückreisezeit haben Sie noch die Möglichkeit für einen Stadtbummel in Sibiu, bevor Sie die Heimreise antreten.
F

(Eventuelle Abweichungen von diesem Musterablauf sind aus organisatorischen Gründen möglich, beeinträchtigen aber nicht Art und Inhalt der Reise.)





Kundenzone
Newsletter

What's new powered by crawl-it
© 2002 - 2013
Ch. Harfmann
Impressum
Newsletter | Presse | Philosophie | AGB | Kontakt
Sitemap Seitenanfang
TransylvaniaTravel - Ihr Spezialist für Rumänienreisen. D-84359 Simbach/Inn - Schulgasse 8